Reviews zu Planet Basketball

  • #1
    Marc Pannenbecker(Mittwoch, 16 Februar 2011 18:28)

    Hey,
    also ich habe jetzt die ersten 50 Seiten innerhalb der letzten Stunde verschlungen, muss jetzt leider wegen des Trainings aufhören. Der Beginn eures Buches ist super als Einstieg. Ich finde es sehr interesant, wie die genannten Personen beschreiben wie sie zum Basketball kamen und wie sie die Anfangszeit erlebten. Nachdem ich durchgeblättert hatte bin ich sehr zufrieden mit der Auswahl der Themen bzw. Spieler/Legenden, auch wenn ich mir als großer Dwyane Wade Fan auch eine Story über ihn gewünscht hätte. (Denn er hat im Gegensatz zu LeBron ja schon einen Ring;) also hätte er es auch verdient, aber ja vielleicht in Planet Basketball II). Ich hoffe meine Erwartungen werden weiterhin so erfüllt wie bisher.

    Euer Vorbesteller #104 Marc Pannenbecker

  • #2Eugen F.(Mittwoch, 16 Februar 2011 19:06)

    Moin,
    bin positiv überrascht vom Buch. Die Maße sind perfekt. Das S/W Cover gefällt mir auch mit den NBA-Stadien, wenn ich es genau erkannt habe. Das Index/ Inhaltsverzeichnis hinten bei Bonus zu sehen, hat mich etwas irritiert. Habe als Erstes den Artikel über Tim Duncan gelesen. Fand ich sehr gut geschrieben, bloß einwenig zu knapp. Als Zweites habe ich dann angefangen das Buch von Anfang an zu lesen. Bin immernoch Baskteball in D. Finde den Anfang sehr gut, besonders die wechselnden Perspektiven ist euch sehr gelungen. Mich würde auch interessieren warum Dre #11 und Jan #5 ist, könnt Ihr das erzählen? Habe aber auf jedenfall in den nächsten Tage was schönes zu lesen, wenn ich die Zeit finde. Achso noch zu der Auswahl der Spieler: hab mich gewundert warum Penny Hardaway bei den Legends ist, nicht dass ich ihn nicht mag, aber irgendwie gehört er für mich nicht zu den Legends. In Planet Basketball 2 würde ich gerne über Avery Johnson, David Robinson, Ray Allen, Gary Payton, Shawn Kemp lesen oder am Besten über die Geschichte der San Antonio Spurs, nur so als Anrägung.

    An sonsten ist zu sagen, dass der Thriller mir als Basketballnerd sehr super hamma gefällt!
    Grüße aus dem Norden

  • #3André Schäfer(Freitag, 18 Februar 2011 07:15)

    Eine Rezension über ein Fachbuch mit den Worten “Geil, Geil, unbedingter Lesebefehl!” zu beginnen wäre hochgradig unprofessionell. Aber egal, warum soll ich die Wahrheit verschleiern? Das Buch ist mein Bestseller 2011, und dabei hat das Jahr gerade erst angefangen.

    Immer wieder reden Fans und auch die Autoren über eine “Basketball-Bibel”. Und ich habe es mit unserer Hausbibel verglichen, die Maße stimmen fast genau überein. Also ein ganz schön dicker und großer Schinken mit viel lesestoff für den geneigten Basketballer.

    Aber anstatt die hohen Lobtöne meiner Vorschreiber fortzusetzen, such ich lieber ein paar Kritikpunkte raus, die vor allem dem wenig lesenden Publikum auffallen sollten. So ist das erste Kapitel weniger ein Buch sondern mehr eine Kollage von Text. Und genau dies verwirrt und macht das Lesen des Kapitels unnötig anstrengend, da man sich immer wieder an das vorher Geschriebene erinnern muss. Den Lesespaß beeinflusst dies negativ.

    Wer bereits ein Buch geschrieben hat, der wird feststellen das der Großteil der Texte bereits vorhandene Werke sind. Doch für jeden der Basketball und einen unverbrauchten Schreibstil zu schätzen weiß wird sagen “Na Und”. Tatsächlich reihen sich die Artikel aus der FIVE-Zeitschrift, auf denen dieses Buch beruht, zu einer umfassenden und spannenden Geschichte über die beschriebene Person. Und wer wie ich schon seeehr lange die FIVE liest, der wird sich über ein Wiedersehen mit den schönsten und besten Geschichten (mein Favorit: Kobe Bryant – Besessen) über die Massen freuen.

    Demnächst startet unser Verein eine neue Jugendmannschaft. Die werden wie in der Schule auch von mir den Lesebefehl für dieses Buch bekommen. Weil mehr Liebe zum basketball kann man auf Papier einfach nicht abdrucken.

    Fazit
    Wer Basketball zumindest leiden kann, muss dieses Buch lesen. Wer Fußball mag, der sollte das Geld investieren, um einen Einblick in die Welt über dem Tellerrand zu bekommen. Und wer für nichts begeisterungsfähig ist, der sollte die Autoren durch den Kauf des Buches trotzdem unterstützen.

  • #4Travis(Freitag, 18 Februar 2011 14:38)

    Hey Leute,

    hab das Buch gestern bekommen und ca. die Hälfte schon durch (Danke an dieser Stelle an die verständnisvolle Kundschaft die davon Wind bekommen hat und einfach gestern schön daheim geblieben ist um mich in Ruhe lesen zu lassen!)
    Ist ehrlich gesagt besser als ich erwartet habe! Also dafür mal ein dickes !!E!!

  • #5Franky(Samstag, 19 Februar 2011 10:26)

    Hej,

    ihr habt es geschafft, der Einstieg in das Buch ist gut gelungen. Wenn man die ersten Erfahrungen der ‘Größen’ dort liest, kann man es einfach nicht aus der Hand legen. Also, werde gleich noch eine weitere Ausgabe ordern, brauche es als Geschenk. Saubere Arbeit.
    Es grüßt die 151
    Franky

  • #6Timon McSnare(Montag, 21 Februar 2011 17:26)

    Also, ich kann es auch jedem empfehlen, ist ein richtig dicker Wälzer und man wird lange dran zu lesen haben. Vielen Dank!

  • #7Lutz K. – HOF #139(Montag, 28 Februar 2011 13:16)

    Hi Dre und Hi Jan,
    habe gerade eure “Versandbestätigung” per Email erhalten! Und wie der Zufall es so wollte hielt ich gerade in der rechten Hand mein iPhone mit der email, und der linken Hand “Planet Basketball”. Natürluch musste ich schmunzeln ;) Jedenfalls Danke für das Buch, hammer teil. Much respect dudes! Wow hab jetzt gerade Larry Legend von Jan gelesen, nextup: His airniss! “Leider” sind es nun nichtmehr viele Seiten zu lesen, vor Freitag(da gehts nach London zum NBA Europe Weekend) werde ich es durchgelesen haben. Und bis jetzt bin ich zu 99,9% zufrieden. Alles war bestens, Druckquali, Lesezeichen usw – einfach TOP! Da ihr das neben dem Beruf gemacht habt, ich kann nachvollziehen wie hart das ist. (Gehe seit 1 1/2 Jahren nach der Arbeit in die Abendschule zum Maschinenbauer) Deshalb habt ihr nur gute und konstruktive Kritik verdient. Nach dem “Melo” Artikel naja hmm wie soll ich sagen, war ich nicht einverstanden. Dachte, vielleicht zu viel perönlicher Hass gegenüber Melo. Habe aber daraufhin paar Spiele gesehen von ihm(unteranderem die Knicks spiele) und muss sagen. Doch, der kleine Prozentteil den ich euch, ungerechterweise, oben nicht zusprechen wollte. Ja genau den 0,01% Anteil, der gehört dazu addiert!
    Alles in allem, bis zur Michael Jordan Seite(325) , einfach die perfekte Basketballbibel für deutsche!
    Trotzalledem freue ich mich auf die letzten paar Seiten und HOFFE das in 1-2 Jahren das “Neue Testament” von Euch erscheint.
    Gruß aus Düsseldorf und der Hall-of-Fame Nr #139

    p.s.: Die Five ist heute auch gekommen, cooles Cover. Freue mich am Wochenende sie in london lesen zu können!

  • #8Matthias(Montag, 28 Februar 2011 15:51)

    Danke für diese Basketball-Bibel =) Ihr habt euren FIVE-Stil auch diesem Buch aufgedrückt und habt diese Basketballlehrstunde zu einer sehr kurzweiligen Angelegenheit werden lassen.
    Ich hoffe auf eine Fortsetzung ;)

  • #9Steff(Mittwoch, 02 März 2011 23:47)

    Heh Jungs,

    echt coole Sache. Sagt mal, wenn ich Rechtschreib- oder typografische Fehler gefunden habe bzw. noch finde, wollt Ihr ein Feedback, damit Ihr die Nachauflagen optimieren könnt?

    Bye Steff

  • #10Jana(Freitag, 04 März 2011 09:46)

    Hallo liebes Basketballnerds-Team,

    ihr wolltet ein Feedback, ob das Buch gefallen hat…

    Ich habe dieses Buch meinem Freund geschenkt. Die erste Reaktion war eine dicke Umarmung (dafür danke ich Euch schonmal ;-) ). Die Wochen danach war eigentlich nur die pure Aufregung angesagt. Als dann die Meldung von Euch kam, dass die ersten Bücher versandt worden sind, wurde 2x am Tag im Briefkasten nachgeschaut. Und nun… naja, jetzt bin ich seit Tagen abgeschrieben. Jede freie Minute wird gelesen (und das will was heißen ;-) )

    Also das Buch scheint verdammt gut zu sein.

    Ein großes Dankeschön also nochmal an Euch, dass alles so toll geklappt hat.

  • #11Stephan(Sonntag, 06 März 2011 15:58)

    Die Tage des Wartens sind gezählt!Der Postbote meines Vertrauens hat endlich euer Meisterwerk abgeliefert.Hatte schon Angst es kommt nicht mehr.Nach dem ersten Kapitel “Basketball in den D” muss ich euch sagen,dass es sich schon jetzt auf alle fälle gelohnt hat sich die Bibel of German Basketball zu kaufen. Allein dieses erste Kapitel hat so viele schöne Erinnerungen hoch gespült, dass man euch nur von Herzen danken kann. Viele Grüße Stephan

  • #12David(Sonntag, 20 März 2011)

    Achtung: Suchtgefahr! Hab das erste Kapitel förmlich verschlungen und bin deswegen sogar fast zu spät zum eigenen Basketballspiel gekommen. Man fühlt sich tatsächlich in einen realen Dialog von Basketballern, die über ihre Basketballsozialisation sprechen, hineinversetzt. Bei mir kamen die Erinnerungen an den Beginn meiner Basketballkarriere und die glorreichen Zeiten der Sacramento Kings Anfang der 2000er Jahre wieder. Auch die folgenden Artikel über Kobe Bryant und LeBron James hielten mich hungrig und erinnerten mich daran, dass Jan und Dré ja schon seit Anbeginn der FIVE-Zeitrechnung ihren frechen, unvergleichlichen Schreibstil ausleben.
    Ein feines Werk deutschen Basketballjournalismus!

  • #13Katrin(Samstag, 26 März 2011 23:48)

    Ich habs noch eher gelesen, als der dem ich es geschenkt habe. Super gut geschrieben, ich kann gar nicht mehr aufhören. Der Stil von…was wäre gewesen wenn ….treibt mich von Kapitel zu Kapitel.Durch die Storys zu den Namen der Großen im BB bekommt auch derjenige Lust am BB, der bisher nur wusste dass der Ball durch den Ring muss. So viele Namen bekommen jetzt ein “Gesicht ” oder so viele Gesichter bekommen eine Geschichte. Also ich finds großartig…fangt schon mal an,an Part Two zu schreiben. Den hier werde ich auf alle Fälle noch mal verschenken..vielleicht auch 2 x.

  • #14#90(Sonntag, 27 März 2011 15:26)

    Ich liebe dieses Buchund ich will euch sagen warum:
    Ich bin noch nicht sehr lange dabei, habe aufgrund meines Alters erst vor 2-3 Jahren so richtig angefangen, die NBA zu verfolgen und wäre wohl ohne die Five, Dré, den Pod mit Jan nicht konsequent dabei geblieben. Dieses Buch ist für mich also eine große Hilfe, da ich wenig Hintergrundwissen über die Spieler hatte und durch dieses Buch einen Einblick erhalten habe, wie sie sich alle entwickelt haben, wofür die “Großen der Vergangenheit” überhaupt stehen und wie sich die Liga über die Jahre entwickelt hat. Für mich ist dieses Buch zusammen mit dem League Pass der letzte Schritt zum totalen NBA-Nerd.
    ZumAufbau des Buches ist zu sagen, dass das Anfangskapitel genial aufgebaut ist. Es besteht aus Zusammenschnitten von Aussagen von relevanten Personen, die chronologisch zusammengesetzt sind und so die Entwicklung des Basketballs in Deutschland herrlich wiedergeben. Gefolgt wird es von “Stars”, welches aus hintereinandergesetzten Artikeln besteht, die in den letzten Jahren in der Five erschienen sin. Diese sind sehr intelligent verbunden, mit Analysen, ob die Vorraussagen, Bewertungen und Aussagen aus heutiger Sicht richtig sind und was zwischen den beiden Artikeln passierte. Es werden behandelt: Dirk, Lebron, Kobe, Nash, Duncan, KG …
    Das Kapitel Sorgenkinder ist ähnlich aufgebaut und behandelt: Grant Hill, Melo, Carter, McGrady, Iverson, Arenas,…
    Das Kapitel Legenden besteht aus teilweise neu geschriebenen, teilweise bereits in der Five veröffentlichten Artikeln über die wirklich jeder kennt (Jordan, Larry, Magic, Barkley, Dr.J, Malone, … und gibt Einblick in längst vergangene Tage der NBA.
    In das KApitel “Legenden” wurden noch zwei Features integriert, nämlich “Die krassesten NBA-Storys” und ein Artikel über den Dunk inklusive einer Rangliste der besten Dunker aller Zeiten, welche beide sehr lesenswert sind.
    Abschließend gibt es ein Best of “The Log” aus zehn Jahren Five, welche teilweise wirklich amüsant sind.

    Ich kann, nein muss dieses Buch nur empfehlen und jeder der denkt er weiß alles über Bball und die NBA wird sich wundern, was alles Interessantes und Cooles in diesem Buch steht.

    PS: Auf dem Backcover befindet sich ein Bildnis des kommenden MVP (D-Rose wirb für adidas), was sicherlich eine gute Wahl für ein diese Saison publiziertes Buch war.

    Viele Grüße, die Nummer 90

  • #15FromWayDowntown(Montag, 28 März 2011 11:52h

    Hi Jungs,

    habe schon mal ne sehr positive Mail geschrieben. Ein Makel ist mir inzwischen aber sehr deutlich aufgefallen: Die nächste Auflage sollte bitte ein ordentliches Inhaltsverzeichnis haben.

  • #16Simon(Montag, 28 März 2011 12:18)

    Hey Jungs,
    Auch ich fühle mich verpflichtet euch ein Review zu schreiben nach den ganzen Strapazen. Als kategorischer Buchleser bin ich nie der Typ gewesen der Zeitschriften abonniert. Vor einer längeren Reise mal hier und da was mich gerade interessiert, das war alles. Aus diesem Grund bin ich auch nie zum FIVE-Leser avanciert. Alle Infos die es so gab konnt ich auch online und in Englisch – eh viel cooler – bekommen. Allerdings bin ich Fan eures Podcastes seit der ersten Stunde. Das Buch zu bestellen war ein Muss zu dem es nie kam, da meine regelmäßig durch Jan’s und Dré’s Stimme vom einschlafen abgehaltene Freundin es mir kurzerhand zu Weihnachten schenkte. Nachdem es endlich da war muss ich sagen: Top. Ich mag den Schreibstil, das Format mit den “Kurzgeschichten” und die Auswahl der Themen. Es gibt einen super Überblick über die vergangenen 20 Basketball Jahre und macht unheimlich Spaß zu lesen. Seit Harry Potter (HEY! Damals war ich noch jünger!) hab ich kein Buch so verschlungen. Auch die Tatsache, dass mich als nur sporadischen FIVE-Leser bezeichnen kann, kam mir zu Gute. Ich kannte kaum einen Artikel und konnte alles auf einmal in mich aufsaugen.

    Super Job,

    freue mich auf Nummer #2

    PS: Noch mehr Timewarp Geschichten

  • #17Stephan(Montag, 28 März 2011 15:35)

    Ich bin ja ein großer Fan von Euch seit dem ich im Sommer 2003 durch Zufall in Frankfurt am Bahnhof eure 1.Ausgabe der Five in der Hand hielt. Seit dem freue ich mich 10mal im Jahr auf explosiven Lese-Stoff. Als ich dann Ende vergangenen Jahres davon erfuhr das Ihr beiden ein Buch veröffentlich wollt, gab es für mich kein halten mehr. Das Buch muss rangeschafft werden.
    Mittlerweile habe ich das Buch etwa einen Monat, bin zwar noch nicht durch, danke Studium das du soviel Zeit einnimmst, aber ich habe schon gut die Hälfte gelesen.
    Alleine das erste Kapitel Basketball in D mit den Einblicken der Experten, ehemaligen sowie aktuellen deutschen Basketballspielern ist jeden Cent wert. Ich habe mich selber dabei erwischt, wenn ich eine Aussage durch lass, “wo war ich bei diesem Ereignis, wie habe ich es erlebt zum Basketball zu kommen, seit wann bin ich vernarrt in die NBA etc. etc.” und dadurch bekam ich immer mehr und mehr Lust weiter zu lesen. Bei jedem weiteren Thema kribbelte es in den Fingern, Adrenalin durch pumpte meinen Körper. Einfach, ja einfach weil ich diesen Sport so Liebe, und ich überglücklich bin das ihr so ein Buch veröffentlich habt. Dankeschön dafür, und ich kann nur jeden der auch nur ein kleinwenig großer/kleiner Basketball Fanatiker ist, wie ich selbst das Buch empfehlen.

  • #18#90(Montag, 28 März 2011 17:19)

    @fromwaydowntown hinten drin ist ein impressum mit seitenzahlen, aber stimme dir zu, wäre nützlich auch wenn dafür wertvolle seiten für bballtext draufgehen :D

  • #19Bee4Three(Montag, 28 März 2011 21:36)

    Nach großer großer Vorfreude bin nun leider doch etwas enttäuscht. Der Anfang (Basketball in D) war klasse, aber danach macht es für mich den Eindruck, als sei es „nur“ eine Sammlung alter Five-Texte. Und als großer Five-Fan und Abonnent der ersten Stunde habe ich die nun mal ALLE gelesen ;-)
    Daher liegt es nun bei mir auf dem Schreibtisch und wartet darauf von mir weiter gelesen zu werden, aber leider reizt es mich momentan gar nicht. Wenn ich anfange lege ich es nach wenigen Seiten wieder hin, da mir das alle schon recht bekannt vorkommt und irgendwie langweilig ist. Sorry Jungs, ich bin bisher enttäuscht. Vielleicht macht es bald „click“ und das Buch fängt mich doch noch, aber bisher haut es mich nicht um. Für BBall-Newbies als eine Art Lexikon aber sich zu empfehlen!

  • #20Jan Hieronimi(Montag, 28 März 2011 21:54)

    Hi Leute, danke für die vielen Reviews, good and bad.

    Kurzes Feedback von uns zu Bee4Three:
    Schade, dass Du enttäuscht bist, wir nehmen die Bitte um mehr “neuen” Content gerne mit für den evtl. Nachfolger. Wenn Du die FIVE-Sachen wirklich alle kennst, Respekt! Dann empfehle ich dir die Stories zu Jordan, Barkley, Malone, Bird und Magic – die sind ebenso brandneu wie das Intro. Vielleicht sind zudem die persönlichen Intros zu jeder Story interessant?

    Zur Sicherheit nochmal die Info: Ja, “Planet Basketball” enthält neben den neuen Sachen definitiv viele ehemalige FIVE-Stories, die Euch innerhalb eines Kapitels die Karrierepfade der NBA-Stars nachzeichnen sollen. Genau das war ja die Idee des Buches, wie es bei uns auf der Website steht: “Planet Basketball” liefert als deutsche Basketball-Bibel alle Geschichten, die echte Fans kennen müssen. “Planet Basketball” enthält [unsere] besten FIVE-Stories – kommentiert, remixed und remastered. Das wilde Auf und Ab der Stars der letzten 15 Jahre wie Kobe, Dirk & LeBron, der Sorgenkinder wie Tracy McGrady oder Gilbert Arenas, und der Legenden des Spiels von Stockton, Malone über Pippen bis Penny Hardaway.
    Als Bonus: Frisch geschrieben Legenden-Stories über Michael Jordan, Larry Bird, Magic Johnson, Karl Malone und Charles Barkley, Anekdoten von den wilden Interview-Trips der Autoren quer durch die Welt sowie ein epochales Stück Kulturgeschichte über Basketball-Fans in DE.”

    Keep the reviews coming!
    Jan

  • #21Bronur(Donnerstag, 31 März 2011 21:56)

    Also, Jungs, kurz und knackig: Kann ich euch heiraten, um das nächste Buch früher zu kriegen?
    Dieses Buch, ganz ehrlich, würde sogar Reich-Ranicki annehmen.

    Good Job

  • #22Daniel(Sonntag, 03 April 2011 17:03)

    Tach,
    schreib ich auch mal was.
    Kurz zur Einordnung: Ich bin 28, bin in nem kleinen Dorf großgeworden und wurde 1993 so richtig von der NBA infiziert. Habe in den Jahren darauf im Hinterhof unzählige Game 7s der Finals durch wahnwitzige Buzzer-Beater entschieden. Ehm..
    Nun ja, und bin seither der NBA treu geblieben. Was gar nicht so einfach war mit den Medien, die dafür (nicht) zur Verfügung standen.. Da lob ich mir seit Jahren die FIVE.
    Ich kann mich noch erinnern an diese Anzeige im Kickz-Fladderzettel zur ersten Ausgabe. Als treuer Leser since Ish One weiß ich seitdem, dass die FIVE tatsächlich fetter als Oliver Miller ist. Es ist immer wieder eine Freude, sie aus dem Briefkasten zu ziehen. Auch wenn ich den Anarcho-Schreibstil aus den ersten Ausgaben etwas vermisse.
    Ich feier es auch, dass es inzwischen Got Nexxt gibt. Neben Podcasts von Bill Simmons und Dittsche der dritte Stammgast in meinem iPod. Da war es für mich auch klar, Planet Basketball blind vorzubestellen. Einfach weil man merkt, dass die Liebe zum Spiel auch in eurer Arbeit steckt.
    Und dem ist auch in Planet Basketball so. Das Intro ist sehr gelungen und auch der Rest des Buches ist interessant und größtenteils kurzweilig geworden. In rund zwei Wochen habe ich den Schinken jetzt durchgelesen. Besonders die Legendengeschichten haben mir sehr gut gefallen. Natürlich war insgesamt schon das eine oder andere Mal zu merken, dass es alte Geschichten aus der FIVE sind. Aber das ist schon in Ordnung, das jeweilige Vor- und Nachwort haben sich gut eingefügt..
    Insgesamt wirklich ein sehr gelungenes Buch geworden!
    Big Up!
    Ich freu mich auf Planet Basketball 2.

  • #23Eser(Donnerstag, 28 April 2011 16:39)

    Ai Gude,

    bin schreibfaul, dafür habe ich Planet Basketball sehr gerne gelesen. Das Buch ist sehr gut gelungen, die Artikel waren kurzweilig und sehr informativ. Es hat mich sehr oft an meine Jugend denken lassen, da ich mir die meisten Legenden im Fernsehen anschauen durfte um im Anschluss deren Moves anzutrainieren.
    Das Buch passt hervorragend zu den Air Jordans, die meinen Schrank schmücken.
    Nachdem ich mit dem Lesen fertig, habe ich mir auf der Old Skool Welle reitend, ein Julius Erving Jersey bestellt. Sobald es da ist wird es auf Platz gerockt!

    Danke für eure einzigartig kreative Arbeit

    Beste Grüße aus Frankfurt am Main

  • #24Ralph Kohla(Mittwoch, 18 Mai 2011 23:05)

    Bin noch nicht durch – hab´ aber schon sehr viel Spaß mit dem Buch gehabt. Freue mich schon auf die nächsten Seiten.

    Grüße aus Wendelstein

  • #25Simon(Donnerstag, 19 Mai 2011 18:54)

    Kennt man ja von Weihnachten: Je länger man wartet, desto größer werden die Er-wartungen. In diesem Fall hat es sich tatsächlich gelohnt zu warten, finde das Buch sehr gut geschrieben und absolut preiswert, würde es mir auch noch mal kaufen.

    Viele Grüße aus Mannheim

  • #26Sidney(Montag, 23 Mai 2011 16:48)

    Das Buch ist sehr gut.
    Trotzdem finde ich es Schade, dass immer wieder Fehler zu finden sind. Bsp.: Letzte Seite von der Arenas Story, da wird geschrieben, dass er die Rückennummer gewechselt hat, nachdem er bei Washington die 9 hatte. 9 ???

  • #27Dré(Dienstag, 24 Mai 2011 18:09)

    Jep, der Gilbert trug mal die #9: Check it out … http://www.gettyimages.de/detail/107637148/National-Basketball-Association

    Was hast du denn sonst noch für Fehler gefunden?

  • #28Malte Arndt(Freitag, 17 Juni 2011 17:16)

    Hi,

    habe das Buch gerade zu Ende gelesen, was bei mir dann doch alles in allem ein paar Monate gedauert hat – einfach, weil ich immer wieder problemlos Pausen einlegen konnte. Fand es insgesamt…in Ordnung, auch wenn ich wenig neues erfahren habe. Gut ist auf jeden Fall, dass man gerade im Legends-Teil merkt, dass etliche Sachen neu geschrieben wurden und ich in Zukunft für einige Basketballer mit einem Handgriff eine informative, kurze Biographie erhalte. Auch das Einstiegskapitel fand ich gelungen, habe es damals wie so viele andere auch an einem Stück gelesen und es hat eine gute Atmosphäre geschaffen, nach der man dachte “Okay, jetzt geht’s richtig los”.

    Was mich dann aber leider doch zu den (meiner Meinung nach) zahlreichen Kritikpunkten führt. Da wäre zum einen die konzeptionelle Idee des Buches als solche. Was will mir das Buch vermitteln? Ein Gefühl dafür, was in den letzten zehn Jahren relevant war und was nicht? Dann frage ich mich, warum einige Stars völlig unerwähnt bleiben. Rein aus dem Kopf sind das: Paul Pierce, mehr oder weniger zweitbester Small Forward nach LeBron James in der Five-Dekade. Ray Allen, der auch als Franchise-Spieler der Sonics genügend Stoff für Artikel geliefert hätte, spätestenns nach seinem Wechsel zu den Boston Celtics aber Beachtung hätte finden müssen. Dwight Howard, seit ca. 2007 bester Center der Liga und einer der besten Big Men. Dwyane Wade, seit 2006 einer der besten Spieler überhaupt und mit ebenfalls interessantem Werdegang. Chris Paul, vor/neben Steve Nash der beste Aufbau der Five-Zeit. Chauncey Billups stellvertretend für ein Pistons-Team, das über weite Strecken der Five-Existenz die Eastern Conference dominiert hat. Klar, man kann nicht immer alles haben, aber wenn Platz für Gilbert Arenas, Vince Carter oder Carmelo Anthony da ist, sollte er auch für diese Spieler da sein. Auch bei den Legenden vermisse ich, wenn man allem Anschein nach nur auf Spieler eingeht, die in den 80ern oder später aktiv waren, Kareem Abdul-Jabbar und Hakeem Olajuwon.

    Klar, man kann die Punkte als subjektiv abtun, da jeder andere Spieler bevorzugt bzw. in seine persönliche Bestenliste setzt. Aber was mir eben auch nicht gefällt, ist die lose Aneinanderreihung der Biographien/uneditierten Five-Artikel, weshalb kein wirklicher Zusammenhang zwischen den einzelnen Spielern entsteht. Man hätte das zum Beispiel besser machen können, indem man sagt: Man stellt vor, wie sich Basketball in der Five-Zeit verändert hat. Da hätte es genügend Themen gegeben – angefangen beim sehr defensiv orientierten Stil, der in den Meisterschaften 2004 und 2005 seinen Höhepunkt feierte, über die No-Handcheck-Rule, die zum Beispiel den Aufstieg von Steve Nash zum Doppel-MVP möglich gemacht hat, sowie das Ansammeln von mehreren Stars in einem Team (Celtics 2008) bis hin zur Neuerfindung diverser Positionen bzw. der Abschaffung selbiger (athletische, scorende Point Guards; Ballhandler auf der Zwei und Drei). Das hätte in meinen Augen wesentlich mehr Sinn ergeben und auch eine bessere Einbettung der Spielergeschcihten ermöglicht. Ebenso hätte der Legends-Teil wenigstens chronologisch angeordnet sein können, weil sich doch viele Spieler gegenseitig extrem beeinflusst haben – u.a. Jordan, Drexler und Pippen. Wieso diese nicht nacheinannder vorgestellt werden und danach z.B. Karl Malone, verstehe ich nicht.

  • #29Malte Arndt(Freitag, 17 Juni 2011 17:17)

    Der Rest meines Eintrages (insgesamt mehr als 5000 Zeichen -> zu lang)

    Letzter Kritikpunkt ist das ganz kurz angerissene Thema, dass einige Artikel offensichtlich nicht überarbeitet wurden. Ein Zahlendreher hier oder da ist verschmerzbar, aber dass ich oftmals einige Geschichten oder sogar Zitate doppelt und dreifach lese, finde ich dann doch nicht so prickelnd. Da hätte man sich mehr Mühe machen können bzw. die Kapitel untereinander besser abstimmen müssen (zum Beispiel Geschichte der ABA, Geschichte von Julius Erving, Geschichte des Dunks).

    Letztlich ist das Buch sicherlich sehr interessant und informativ für alle, die sich nicht sehr intensiv mit der Geschichte der Liga auseinandergesetzt haben bzw. erst seit kurzem den Basketball verfolgen. Man erfährt alles nötige über die Spieler, die Überleitungstexte sind insgesamt witzig geschrieben und halten einige Anekdoten parat (für mich das beste am Buch) und über den wenig kritischen Schreibstil bei einigen Spielern (wieso wird zum Beispiel nicht darauf eingegangen, dass die Lakers von 2004/05 bis 2006/07 einfach schlecht waren und Kobe da am Anfang nicht ganz unschuldig war – die Artikel zu ihm aus dieser Zeit aber immer nach einem guten Saisonanfang geschrieben wurden und daher ein viel zu positives Bild vermitteln?) kann man auch hinwegsehen. Für jene, die sich schon ein paar Jahre intensiver mit mehr als dem aktuellen Tagesgeschehen der NBA auseinandersetzen und einige englische Bücher zum Thema gelesen haben, wird das Buch wenig bis nichts neues bereithalten. Wie gesagt, für mich war’s nett zu lesen, aber ein besseres Konzept und mehr Mühe beim editieren der Artikel und des Buches hätte bestimmt nicht geschadet.

  • #30UNDERKANTER(Mittwoch, 20 Juli 2011 00:29)

    ich bin jetzt mal neu auf die seite gekommn. wollte mir eigentlich teil 1 bestelln, aber scheint ja ausverkauft zu sein. was ist denn jetzt bei teil 2 so anders?

  • #31Jan Hieronimi(Freitag, 22 Juli 2011 00:53)

    Hallo Underkanter – Teil 1 ist nicht ausverkauft, es gibt lediglich 2 Auflagen davon. Aber es ist natürlich das gleiche Buch. Von daher bist du herzlich eingeladen, das Buch zu bestellen.
    VG, die Nerds

  • #32tobi_baller(Freitag, 26 August 2011 00:54)

    hey jungs,
    als erstes mal zu dem buch, ich hab die 2. auflage bekommen und bin im moment grad bei steve nash (komm nicht so oft zum lesen) Im großen und ganzen find ich das buch echt top und muss wie viel andere echt den ersten teil mit nem daumen hoch bewerten. beim lesen hat mich vieles an früher erinnernt. Inside nba, ran basketball u auch noch wo sie spiele in der nacht kamen, geile zeit. (jetzt gibts ja internet, da kann man viel bekommen)
    eine frage oder was mich zumindest stutzig gemacht hat ist: auf seite 139 gehts um die stars u was viele für unterstützung hatten. da steht, …. Dwyane wade hatte shaquille oneal, BENNETT SALVATORE , JOE CRAWFORD UND JOE DEROSA. Da musst ich echt lange überlegen und ich muss sagen es hat erst klick gemacht als ich den beitrag hier geschrieben habe. ich kenn mich bei den schiris in der nba ne so aus, aber dann war mir klar auf was ihr hinaus wolltet. echt lusitg und en guter einwurf mal zwischen drin.

    zum 2. muss ich sagen ich bin auch ein FIVE leser der ersten stunde u weis noch genau wie das war, als ein kumpel mit sagte es gibt ein neues bball magazin, vorher kannte man ja nur BASKET. Und ich war von der ersten minute an begeisterter leser, weil ihr eben nicht so viel bunte seiten habt und mehr auf test achtet. dafür kauf ich mir immer gern das mag.
    hab auch heute grad en aktuellen podcast gehört und dazu sagen ich hab alle five’s zuhause im schrank und hab mir jede einzeln am kiosk gekauft, weil ich das oldschool finde u gern in den buchladen gehe um sie mir zuholen. nur dazu weil ihr in dem podcast grad so auf die abo leute angesprochen habt ;-)

    also macht weiter so. keep ballin und luv 4 da game ;-)

  • #33Ly(Samstag, 27 August 2011 02:14)

    Das ideale Buch für längere Bahnfahrten, Liegewiese oder als Ablenkung von fiesen Unischmökern. Vor allem die Legends-Stories gefallen mir sehr, da man, über Youtube hinaus, mehr über die Pioniere des Games lernt.

    Gute Arbeit
    Viele Grüße.

  • #34Andre K.(Samstag, 08 Oktober 2011 11:53)

    Ich habe das Buch gestern erhalten und war zuerst vom Umfang des Buches überrascht, da ich mir keinen so dicken Schmöker vorgestellt hatte. Nach diesem “Schock” begann ich sofort mit dem durchblättern des Buches und schauchte schnell auf das Inhaltsverzeichnis, da ich unbedingt etwas über die Idole meiner Jugend wie Penny Hardaway lesen wollte. Ich bin begeistert über dieses Buch und die Art wie die beide Autoren schreiben. Einer der beiden Autoren ist genau wie ich um das Jahr 1994/1995 zum Basketball gekommen. Ich fühle mich wirklich in diese Zeit zurückversetzt und wie die Autoren ihre “Sucht” nach Basketball und der NBA beschreiben ist wie das Lesen der eigenen Erinnerungen. Danke für dieses Buch. Danke das Ihr ebensolche Nerds seid wie ich. Danke für Geschichten über Penny, Vince Carter etc. Danke für das erste Kapitel über Basketball in Deutschland (die Zeit damals war wirklich genial).
    Kann ich irgend etwas kritisieren? Hmm, wenn dann nur eine Kleinigkeit: Über die Signature-Shoes von Dikembe Mutombo habt Ihr gesprochen(ich hatte diese “häßlichen” Schuhe ebenfalls), aber es gibt keine Story über “Mount Mutombo”. Aber das sei Euch verziehen. ;-)
    Weiter so und bleibt genauso “nerdig” wie Ihr seid!!

  • #35Sven H.(Mittwoch, 02 November 2011 18:03)

    Also nun kommt mein Feedback zum Buch. Als ich es bekommen haben dachte ich erst wow was für ein Schinken. Als ich dann die ersten Seiten gelesen habe, konnte ich das Buch garnicht mehr aus der Hand nehmen. Die Rubrik Basketball in D ist sehr gelungen es ist sehr ineteressant zu erfahren wie viele bekante Personen zum Basketball gekommen ist und wie die Entwicklung des Basketballs in Deutschland war. Die Geschichten der Stars waren auch sehr gut und flüssig zu lesen und waren vom Text auch sehr leicht zu lesen. Die Rubrik der Sorgenkinder war auch sehr schön zu lesen weil man so mal einen Einblick davon bekommen hat was wäre wenn es anders gelaufen wäre. Vorallendingen die Story von Tracy Mc Grady hat mir sehr gefallen. Nun zu meiner absoluten Lieblingsrubrik die der Legenden. Die Auswahl der Legenden ist euch sehr gelungen. Vorallendingen die Story von Charles Barkley fand ich sehr geil. Die anderen alle natürlich auch. Was auch sehr gut ist das ihr die NBA Storys nochmals indem Buch mit reingenommen habt. Wir saßen beim Training alle zusammen und haben uns diese Storys vorgelesen kamen so aber leider nicht mehr zum trainieren aber es war trotzdem sehr unterhaltsam. Wie ihr schon merkt ich finde das Buch super endlich mal wo ich auch sagen kann das ioch mir das auch ein zweites oder drittes mal durchlesen kann. Großes Kompliment an euch!!!!!

  • #36Moritz SV(Samstag, 26 November 2011 11:55)

    Ich kann mich meinen vrorednern nur noch anschließen: hab das buch noch lange nicht durchgelesen(zum glück!) aber es ist großartig! die texte über Kobe und Lebron, sowie das erste kapitel sind schonmal grosse klasse, und kleine ausblicke ins buch haben zur zufriedenheit beigetragen!!! also, absolute empfehlung, ich als nicht ganz großer kenner der nbab bin zumindest begeistert, und denke, dass man auch als besser informierter fan gerne in der bibel lesen wird, einfach weils sehr gut geschrieben ist! Ganz dickes Lob an die OberNerds, und ich wünsche viel erfolg beim Verkauf der 3. Ausgabe, und beim Schreiben an dem 2. Teil, auf den ich mich schon jetzt freue! Besten Dank!

  • #37Rico(Freitag, 09 Dezember 2011 15:28)

    Man hört in jeder Podcast-Folge den Dre:”Das Ding ist echt n Schinken”
    Dann sagt der Finals MVP sogar wie geflashed er war über das Buch und trotzdem konnte ich es nicht glauben wie riesig dieses “Manifest” ist.

    Wird das beste Geschenk für nen Kumpel unterm Weihnachtsbaum.
    Nur sehr schade, dass das mit der Widmung nicht funktioniert hat. Das wäre das i-Tüpfelchen gewesen.

    Macht weiter so und ich freue mich auf PB 2

  • #38Sebastian(Montag, 19 Dezember 2011 10:06)

    Hallo Basketballnerds,
    Ich habe als glühender Five-Fan natürlich auch zur Basketball-Bibel “Planet Basketball” gegriffen. Und das war wohl auch mein Problem. Nach dem spannenden Einstieg (“Wie sind Mr. X, Y und Z mit Basketball in Berührung gekommen”) musste ich leider feststellen, dass mir die meisten Geschichten über die Spieler noch aus der Five bekannt sind. Versteht mich nicht falsch. Die Geschichten sind sehr interessant, toll geschrieben und faszienieren sicher alle Leser, welche zum ersten mal mit dem Thema konfrontiert werden. Wer jedoch wie ich so gut wie alle Five-Ausgaben in der Kiste unterm Bette zu liegen hat, der wird nicht viel neues entdecken.

    Von daher würde ich mir für einen zweiten Teil von “Planet Basketball” vor allem neue, frisch geschriebene Storys wünschen.

    Gruß Sebastian

  • #39Schappy(Freitag, 23 Dezember 2011 12:29)

    Seit gestern habe ich meine Ausgabe und sofort reingelesen… Bereits beim Vorwort bekam ich “Pippi” in die Augen und eine Gänsehaut. Selten habe ich so eine Seelenverwandtschaft gepürt, wie beim Lesen dieser ersten Zeilen! Auch die dann folgenden persönlichen Schilderungen vor allem von den Herren Krawinkel und Baeck flashten mich sehr angenehm in die Zeit zurück.
    Ich bin nach wie vor sehr gut befreundet mit Moritz “Mo” Kleine-Brockhoff, der damals zusammen mit Henning Harnisch in einer WG in Köln lebte. Da “hingen” Stephan (Baeck) und Markus (Krawinkel) auch häufiger rum und wir hatten viel Spaß in der Zeit u.a. auch bei den SpoHo-Partys :-)
    Danke Euch Dré und Jan für dieses Werk!!
    Euer Buch wird auf ewig einen Ehrenplatz in meinem Regal erhalten!!

    Liebe Grüße aus Essen!
    Schappy

  • #40Knicksfan(Montag, 06 Februar 2012 18:01)

    Ich hab’ heute das Kapitel über Dirk Nowitzki gelesen und am Ende fast geweint….es ist wirklich fantastisch, wieviel Emotionen diese Zeilen transportieren. Danke André, danke Jan

  • #41nba2k(Dienstag, 12 Juni 2012 08:57)

    hey ich wollte fragen ob ich mir das buch immer noch bestellen kann, jetzt wo dre in okc ist? ich weiß genau der falsche augenbick aber ich hab noch auf meine prüfungsergebnisse gewartet und wollte das buch nur haben wenn ich auch bestanden habe. dre hat auf facebook mal gesagt das man es auch in einem buchladen bestellen kann, naja dem war nicht ganz so. bei karstadt und alexa haben ddie es mir nicht mehr bestellen wollen. also muss ich erst warten bis dre wieder kommt oder schickt ihr mir das buch auch so?

    viel spaß bei den finals :)

  • #42Jan Hieronimi(Dienstag, 12 Juni 2012 10:11)

    Hi nba2k – du kannst es bestellen und ich schicke es sofort raus. Ich habe +20 Bücher hier liegen.
    VG; Jan

  • #43MarvelousMarv(Montag, 25 Juni 2012 13:47)

    wunderbar im quadrat!!! ist meine beschreibung für dieses gigantische meisterwerk in schriftform.

    die legende von der metamorphose die die zwei kompetenstenten basketball berichterstatter, zwischen dem norddeutschen tiefenland und der pannonischen tiefebene, durchliefen wird alle meine, im stammbaum unter mir stehenden, männlichen familienmitglieder bis zum untergang unseres sonnensystems wie mein nachnamen begleiten.

    ich sag`s in vier worten: ihr habt`s finster drauf!!

    seit ich im oktober nach der pensionierung des admirals die five erstmals am kiosk sah und ab der ausgabe mit ben wallace in schwarz weiß auch regelmäßig in meinem briefkastenschlitz empfing, erwartete ich jede weitere issue mit einem kribbeln im bauch, wie pubertäre mädchen “angel” von angelo beim auftritt des kelly-clans in den neunzigern.

    leider verpuffte dieser enthusiasmus nach kurzer zeit schon wieder, da der lesestoff nur zwischen “guten morgen stuhl” und mittagsschlaf für die langersehnte geistliche befriedigung sorgte.

    mit “planet basketball” habt ihr mich abtauchen und alles um mich herum vergessen lassen, so wie es andy wachowski tat in dem er mir “matrix” zugänglich machte!

    dafür möchte ich mich bei euch bedanken!
    ich schulde euch auf ewig was, wie calvin palmer senior es gegenüber eddie bei “barbershop” tat.

    vielen dank und alles gute,
    marv

 
 
 
© Basketballnerds Gbr 2012. Alle Rechte vorbehalten.